- erneute Kanalarbeit

 

Wann muss eine Wurzelkanalbehandlung wiederholt werden?

Manchmal heilt die Entzündung trotzt erfolgsversprechender Behandlung nicht vollständig aus, besonders dann, wenn

  • nicht alle Kanäle gefunden wurden, da z.B. ohne Dentalmikroskop gearbeitet wurde
  • das Kanalsystem und die Pulpa nicht ordentlich gereinigt wurde und Gewebsreste mit Bakterien zurückblieben
  • wiederaufbereitete Feilen nicht mehr „scharf“ genug oder im Extremfall sogar noch kontaminiert waren -> wir verwenden deshalb nur Einmalfeilen
  • die Aufbereitung und Abfüllung der Kanäle nicht „steril“ unter Kofferdam erfolgte
  • die Abfüllung des Kanalsystems oder die Deckversorgung nicht speichel- oder bakteriendicht war
  • sich Bakterien noch „versteckten“, die Entzündung deshalb nicht ausheilen konnte und erneute Beschwerden produziert, sobald das Immunsystem (durch Stress oder einen Infekt) geschwächt ist

 

In solchen Fällen kann eine Revision, eine erneute Behandlung des Zahns (Ablauf ähnlich der Erstbehandlung), mit intensiver Reinigung und Desinfektion der Kanäle doch noch zum erwünschten Erfolg führen und einen chirurgischen Eingriff (Wurzelspitzenresektion) oder das Ziehen des Zahns (Extraktion) vermeiden.

„Wenn der Mund lächelt; lächelt das Herz.“

unbekannt