- Faktor Zeit, spielt für den Zahnerhalt eine große Rolle

 

1.

Ruhe bewahren!

2.

Überprüfen, ob der Verletzte bei Bewusstsein ist → angemessene Hilfe holen und leisten!

3.

Lose Zahnteile oder Zähne aus dem Mund entfernen.

4.

Verletzungen überprüfen:

  • Blutung: vorsichtig auf ein frisches zusammengerolltes Papiertaschentuchbeißen
  • Zahnverletzung:
    • abgebrochener Zahn: abgebrochenes Stück, falls möglich, in eine Zahnrettungsbox (falls keine zur Hand ist, in kalte Milch bzw. schwach gesalzenes Wasser) legen
    • gelockerter Zahn: den Zahn in Ruhe lassen, nicht zusammenbeißen
    • ausgeschlagener Zahn: an der Zahnkrone anfassen, auf keinen Fall an der Zahnwurzel, nicht reinigen, sofort in eine Zahnrettungsbox* legen (falls keine zur Hand ist, den Zahn in kalte Milch bzw. leicht gesalzenes Wasser legen, nicht austrocknen lassen!)

5.

Innerhalb einer Stunde den Zahnarzt oder eine Zahnklinik aufsuchen.

Was ist eine Zahnrettungsbox?

Dies ist ein Behälter mit einer speziellen Nährlösung, die den Zahn bis zu 24 Stunden vital erhalten soll. Sie kann in jeder Apotheke erworben werden.

Nur exemplarische Darstellung von möglichen Zahnrettungsboxen - keine abschließende Darstellung aller möglichen Produkte und keine Werbemaßnahme!

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung der Firma Medice und der Firma Miradent

„Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst, schenk ihm Deins.“

Burmesisches Sprichwort